Schriftzug "Wärme für jeden Moment"

Heizen mit Gas

Matrixbrenner

 

Gas-Heizwert- und Gas-Brennwerttechnik

 

 

 

Bei der Gasheiztechnik wird im Wesentlichen zwischen Heizwerttechnik und Brennwerttechnik unterschieden. Der gravierende Unterscheid ist die Nutzung der Abgaswärme zur Wärmeerzeugung. Die Brennwerttechnik nutzt diesen Vorteil.

 

Da dem Verbrennungsabgas ein großer Teil seiner Wärme zugunsten der Energieausnutzung entzogen wird, kühlt es sich so weit ab, dass die bereits im Brennstoff enthaltene Feuchtigkeit ausfällt. Man nennt diese leicht saure Feuchtigkeit Kondensat.

 

Als Faustregel kann man sagen: Je mehr Kondensat anfällt, um so wirtschaftlicher arbeitet das Heizgerät.

 

Um das Gerät vor Beschädigungen durch das auf Dauer anfallende Kondensat zu schützen, wird es im Bereich des Brenners und des Wärmetauschers aus hochwertigeren Materialien gefertigt. Das, und eine ausgefeiltere Konzeption machen Brennwertgeräte etwas teurer als Heizwertgeräte. Zudem muss der Schornstein mit einem inneren Kunststoffrohr versehen werden, damit der meist gemauerte Schornstein nicht mit der Feuchtigkeit des Abgases in Berührung kommt.

 

Obwohl diese zusätzlichen Maßnahmen erforderlich sind, ist es erstaunlich, dass die Mehrkosten bei der Anschaffung von Gas-Brennwerttechnik so gering ausfallen. Dies hängt vor allem mit den enormen Produktionszahlen zusammen, denn Brennwerttechnik hat die Heizwerttechnik in Fertigungs- und Verkaufszahlen längst überholt.

 

Gehört Heizwerttechnik - in der Vergangenheit auch oft Niedertemperaturtechnik genannt - nun einer aussterben Art an?

 

Ja und nein!

Grundsätzlich ja, denn die geringen Mehrkosten bei der Brennwerttechnik gegenüber der alten Heizwerttechnik spielen sich in der Regel innerhalb weniger Jahre wieder ein. Danach zeigt sich die positive Energiebilanz jeden Tag in Ihrem Geldbeutel. Und für die Umwelt zahlt sich die Anlage ohnehin vom ersten Tage an aus.

 

Es gibt jedoch einige Ausnahmefälle, bei denen sich Brennwerttechnik nicht lohnt oder sogar gar nicht machbar ist. Zum Beispiel ist dies so bei der Verwendung von industriellen Lüftergeräten. Auch können Brennwertgeräte in der Regel nicht gleichzeitig an einen Kamin angeschlossen werden, an dem sich noch alte Heizwertgeräte befinden (z.B. keine Kombination von Heiz- und Brennwertgeräten möglich bei Gasetagenheizungen mit gemeinsam genutztem Schornstein). Gäbe es diese Ausnahmen nicht, so wäre die Heizwerttechnik vermutlich bereits vom deutschen Markt verschwunden.

 

Zusätzlich zum Einsatz von moderner Gas-Brennwerttechnik kann auch eine Kombination mit einer Thermischen Solaranlage erfolgen, die in einem separaten Kapitel gewürdigt wird.

 

Wir haben weitere Informationen zum Thema Gas-Brennwerttechnik in unserem Downloadbereich für Sie zusammen gestellt. Falls Sie bereits jetzt weitere Vorabinformationen zum Thema Heizen mit Gas wünschen, dann finden Sie diese ebenfalls in unserem Downloadbereich oder klicken Sie einfach HIER.

 

Gerne erläutern wir Ihnen das Thema auch persönlich. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin mit uns, der selbstverständlich kostenlos und unverbindlich ist.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

Elektrotechnik

Brandmelder sind Lebensretter

Badgestaltung

Träume brauchen Räume

Gassicherheit

Mit Sicherheit ein gutes Gefühl

Impressum und Batteriegesetz
Copyright © 2017 Malsbender GmbH, Recklinghausen